Veranstaltungen

Volksfeste, Märkte

Herbstfeuer in Buro

Wo: Dorfgemeinschaftshaus Buro in Coswig (Anhalt)

Kontaktinformationen

Stadt Coswig (Anhalt)
  • Am Markt 1
  • 06869 Coswig (Anhalt)

Telefon

  • Tel. 034903 610-0
  • Fax 034903 610-158

E-Mail

Das Wetter

Mediathek

_STARTSEITE / AKTUELLES / NEWS

PROJEKT: Autohof Coswig (Anhalt)

PROJEKT: Autohof Coswig (Anhalt)

Im Jahr 2016 lag die ca. 75.000 m² große Fläche am Buroer Feld bei Coswig (Anhalt) noch zu einem großen Teil brach und war seit Jahren unberührt.
Heute, nur knapp zwei Jahre später, zeichnet sich ein völlig anderes Bild auf dem ehemaligen Gelände eines argotechnischen Zentrums ab.
Die Sicht auf eine Brachfläche mit teilweise ruinösen Bauten änderte sich, als die SVG (Straßenverkehrs-Genossenschaft (SVG) Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt e.G.) die Flächen erwarb und einen Autohof direkt an der A9 bei Coswig (Anhalt) plante und mit der Umsetzung des Bauprojekts begann. Der Tankstellenbetreiber Total war bereits von Beginn an beteiligt und hat das maßgeblich unterstützt.

 

Die SVG stellt sich vor

Hinter der Straßenverkehrs-Genossenschaft, die ihren Hauptsitz in Hannover hat, stehen Verkehrsunternehmen des privaten Verkehrsgewerbes aus Niedersachen und Sachsen-Anhalt.

Die SVG bietet Unternehmen verschiedene Dienstleistungen für den gewerblichen Güterkraftverkehr, für Spedition und Logistik sowie den Personenverkehr an. Zu den angebotenen Diensten gehören u.a. Spezialversicherungen im gewerblichen Bereich (insbesondere des Verkehrsgewerbes), Fahrschul-, Dienstleistungs- (Aus- und Weiterbildung, Hilfe bei Fördermittelbeantragung) und Handelskompetenzen (D-Maut Beratung).

Die Straßenverkehrs-Genossenschaft hat bereits andere Vorzeigeprojekte wie beispielsweise den Autohof in Hannover-Hainholz oder in der Gemeinde Schwülper (Niedersachen) an der A2 realisiert.

 

Die Entstehung eines Autohofs in Coswig (Anhalt)

Lange Zeit wurde die Fläche an der Autobahnauffahrt Coswig (Anhalt) nicht genutzt, bis die SVG das Gelände im Jahr 2016 erwarb.

Die logistisch vorteilhafte Lage direkt an der Autobahn begünstigte die Idee einen Autohof zu errichten. Die einst auf dem Gelände befindlichen Ruinen wurden entfernt, der Bebauungsplan wurde geändert und schließlich waren die Abrissarbeiten Ende März 2017 beendet.

Auf dem Gelände an der A9 bei Coswig (Anhalt) entstand eine von der Autobahn ersichtliche Total-Tankstelle, ein LKW Rastplatz, der Platz für 61 Lkw bietet, sowie ein Werbepylon. Während der gesamten Bauarbeiten, ist es den Bauherren sehr wichtig gewesen, regionale Firmen und Planer in das Projekt mit einzubinden. Die beteiligten Behörden haben das Projekt ebenfalls positiv unterstützt.

Die Straße Sandbreite wurde bereits fertiggestellt und auch die Ampelschaltung ist in Betrieb. Bisher fehlen auf dem Gelände lediglich ein Gehweg, eine abschließende Beschilderung und die Grünflächenarbeiten, die noch im Frühjahr dieses Jahres in Angriff genommen werden. Auch die verbleibenden Pflasterarbeiten sollen in den nächsten Wochen, bis spätestens Ende März fertiggestellt sein.

 

Projekt Autohof aktuell

Da das Grundstück größer war, als für den Autohof nötig, wurde von Beginn an geplant, die restlichen Flächen als Gewerbeflächen zu vermarkten.

Ein Teil der vorhandenen Kapazitäten wurde an einen Spielhallenbetreiber vergeben. Weiterhin soll auf dem Gelände im Sommer ein Fastfoodrestaurant eröffnet werden. Außerdem gab es bereits Vorgespräche aufgrund anderer Vorhaben, wie beispielsweise einer LKW Waschanlage oder einer Nutzfahrzeugwerkstatt.

Sollten die geplanten Vorhaben realisiert werden, verbleibt noch eine Restfläche von knapp 7.000 m², die die SVG gern an interessierte Gewerbetreibende verpachten würde. Die Genossenschaft legt viel Wert darauf, die Fläche selbstständig zu entwickeln. Vorhandene Flächen sollen deshalb nicht verkauft, sondern lediglich verpachtet werden, da eine langjährige Beziehung mit den Firmen präferiert wird.

Vordergründig ist es für die Betreiber wünschenswert, Branchen anzusiedeln, die sich in das Konzept des Autohofs und des LKW Rastplatzes einfügen. Es wäre jedoch auch nicht problematisch, wenn Firmen, die andere Gewerbezweige bedienen und ernsthaftes Interesse bekunden, sich ebenfalls auf diesem Gelände ansiedeln würden.

Die Straßenverkehrs-Genossenschaft (SVG) Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt bietet weiterhin an, sich am Bau von Gebäuden, die auf dem Grundstück entstehen sollen, zu einem Teil als Investor zu beteiligen und nach Mieterwünschen zu bauen.

Im April 2018 sollen die bisher geplanten Bauvorhaben, wie beispielsweise die Begrünung der Fläche, beendet werden.

 

Bei Interesse können Gewerbetreibende direkt Kontakt zum Ansprechpartner von der SVG aufnehmen:

 

Herr Ralf Beckmann

Straßenverkehrs-Genossenschaft

(SVG) Niedersachsen/Sachsen-Anhalt eG

Tel.      0511 / 96 26 - 198

Fax      0511 / 96 26 - 196

E-Mail: r.beckmann@svg-hannover.de

 

Zurück

Aktuelles