Kontaktinformationen

Stadt Coswig (Anhalt)
  • Am Markt 1
  • 06869 Coswig (Anhalt)

Telefon

  • Tel. 034903 610-0
  • Fax 034903 610-158

E-Mail

Öffnungszeiten                                     


 


 

Das Wetter

Sie befinden sich hier: Startseite » Archiv
Tourismus | Allg. Artikelkategorie (Standard)

Der Fürst Franz Radweg

Der Fürst Franz Radweg

Von Coswig (Anhalt) über die Elbfähre , entlang der Wörlitzer Elbauen , gelangen Sie nach Wörlitz, einem Punkt auf dem dem ca. 60 km langen Fürst - Franz Weg. Sie können erleben, wie Ortschaften, Schlösser, Parkanlagen, Alleen und Kleinarchitekturen in der natürlichen Landschaft sich in schönem Wechsel aneinander fügen und eine Einheit bilden mit den stillen Auen entlang der Elbe und Mulde. Der gesamte Weg führt von Großkühnau (Dessau) durch den Kühnauer Park mit Weinbergschlösschen zum Schloss und Park Georgium, über die Jagdbrücke an der Mulde, durch den Sieglitzer Park und durch die Elbauen zu den Wörlitzer Anlagen, über Oranienbaum weiter bis zur Biberfreianlage und dem Informationszentrum "Auenhaus" nach Mildensee, durch die Muldeauen und die Mosigkauer Heide zum Schloss und Park Mosigkau. Der Rückweg kann über den Radweg der Elbbrücke Vockerode über das Biosphärenreservat "Mittlere Elbe" in Klieken nach Coswig beendet werden. Der Radweg ist benannt nach Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt - Dessau (1740-1817), ein Enkel des »Alten Dessauer«. Fürst Franz strebte eine harmonische Verbindung von Mensch, Natur und Landschaft an. Fürst Franz sammelte Erfahrungen in Holland, Italien, Frankreich und der Schweiz, scharte gestalterische Berater um sich und schuf mit ihrer Unterstützung das Gartenreich Dessau-Wörlitz, das von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt ist. Das Gartenreich gilt als beispielhafte Umsetzung der Formensprache englischer Landschaftsgestaltung in Verbindung mit früh klassizistischer und neugotischer Architektur.     Links Fürst-Franz WegFürst-Franz TourReisen in MitteldeutschlandKarte      

Zurück